Ihre CDU in Gütersloh
01:46 Uhr | 25.04.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 
News
12.04.2019, 13:45 Uhr | Übersicht | Drucken
CDU beantragt Verkehrsgutachten für Friedrichsdorf
Fachbüro soll beauftragt werden

Die CDU-Fraktion im Stadtrat bittet die Verwaltung, zeitnah ein qualifiziertes Fachbüro mit der Erarbeitung eines aussagekräftigen Verkehrsgutachtens zur zukünftigen Verkehrsbelastung in und rund um Friedrichsdorf zu beauftragen. Dabei sollen auch die Auswirkungen des noch in diesem Jahr anstehenden Komplett-Lückenschlusses der A 33 berücksichtigt werden. Dies soll in Absprache und mit finanzieller Kostenbeteiligung des Landesbetriebs Straßen.NRW geschehen. Einen entsprechenden Antrag hat die CDU-Fraktion für den Planungsausschuss am 14. Mai 2019 gestellt.



Stellte für die CDU-Fraktion den Antrag zum Verkehrsgutachten für Friedrichsdorf: Ratsherr Andreas Wulle.
 

„Außerdem bitten wir die Verwaltung, zeitnah eine aktuelle Verkehrszählung über ihre bereits vorhandenen Messstellen in Friedrichsdorf vorzunehmen und im Planungsausschuss vorzustellen“, sagt Andreas Wulle, CDU-Ratsmitglied aus Friedrichsdorf. Des Weiteren soll die Verwaltung darüber berichten, auf welcher Ebene (Land NRW, Straßen.NRW, Regierungspräsidentin Detmold und Stadt Bielefeld) bisher konstruktive Koordinierungs- bzw. Moderationsgespräche zum Thema „Verkehrsentlastung für Friedrichsdorf“ stattgefunden haben bzw. noch stattfinden werden.

Grund für den Antrag ist das Problem der andauernden hohen Verkehrsbelastung von Friedrichsdorf, das voraussichtlich durch den Lückenschluss der A 33 alleine nicht gelöst wird. Daher sollen mit der beantragten Prognose zur Verkehrsentwicklung Grundlagen zur Entlastung vom hohen Verkehrsaufkommen gelegt werden.



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
News-Ticker


CDUPlus
 
 
 
0.01 sec.