Eine Million Euro für Gastronomie und Handel

CDU-Fraktion beantragt Konjunkturprogramm

13.07.2020

Auch in Gütersloh sind Gastronomie und Einzelhandel von den Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders hart betroffen. Vor allem der zweite Lockdown hat die gerade wieder anlaufende Konjunktur erneut massiv zurückgeworfen. Dagegen will die CDU-Fraktion im Stadtrat mit einem Konjunkturprogramm helfen. Aus dem städtischen Haushalt sollen außerplanmäßig 250.000 Euro für die Bezuschussung von Einkaufsgutscheinen bereitgestellt werden.

 

„Bei einer 25-prozentigen Bezuschussung der Gutscheine kann so ein Konjunkturvolumen von einer Million Euro in Gütersloh generiert werden“, erklärt Heiner Kollmeyer, Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion. „Der Zuschuss soll auf Gutscheine im Wert ab 10 Euro gewährt werden. In den Genuss der Zuschüsse können alle Gütersloher ab 16 Jahren gleichermaßen kommen, allerdings soll pro Person nur ein geförderter Gutschein bis zu einer maximalen Höhe von 100 € ausgegeben werden.“

Der Antrag lehnt sich an Modelle in Ahaus und Rheda-Wiedenbrück an. Die Bezuschussung kann nach Auffassung der CDU an das bestehende System des Gütersloher Einkaufsgutscheins angedockt werden. Durch die Nutzung des Gutscheins werde der Aspekt „Buy Local “ klar betont.  Die genaue Ausgestaltung und die Umsetzung sollen durch die Gütersloh Marketing GmbH in enger Abstimmung mit der Werbegemeinschaft erfolgen.

„Wir hatten erfahren, dass die Gütersloher Werbegemeinschaft die Absicht hatte, einen Bürgerantrag zu dieser Bezuschussung zu stellen“, sagt Kollmeyer. „Dieser würde aber ordnungsgemäß vom nächsten Hauptausschuss im August in den nächsten Finanzausschuss verwiesen, der vermutlich erst im Dezember tagt. Das dauert uns zu lange. Da die CDU große Sympathie für das Anliegen der Werbegemeinschaft hat, möchten wir das Verfahren durch einen politischen Antrag unsererseits deutlich beschleunigen.“