CDU-Fraktion informiert sich über Konzept und aktuelle Entwicklungen am Gütersloher Fachhochschulstandort

Vor Ort hat sich die CDU-Fraktion über das Konzept und die aktuellen Entwicklungen am Studienort Gütersloh des Fachbereichs Ingenieurswissenschaften und Mathematik der FH Bielefeld informiert und die Räumlichkeiten besichtigt. 

Prof. Dr. Lothar Budde, Dekan des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften und Mathematik an der Fachhochschule Bielefeld, Prof. Dr. Pascal Reusch, Beauftragter des Fachbereichs für den Studienort Gütersloh, und der Wirtschaftsförder des Kreises, Albrecht Pförtner, informierten die Politiker „über das Gütersloher Modell“ der praxisintegrierten Studiengänge. Hier kann man den Bachelor in Wirtschafts-ingenieurwesen und in Mechatronik/Automatisierung machen – und zeitgleich unternehmensspezifische Berufspraxis sammeln. Pro Studiengang und Jahrgang sind es etwa 35 Studierende.

Vor allem eine Zahl verdeutlichte den Politiker, wie erfolgreich das Konzept ist: 95 Prozent der Studierenden absolvieren ihr Studium in der Regelstudienzeit. Aus Sicht der Verantwortlichen erklärt sich diese hohe Quote vor allem mit der Praxisnähe: Zum einen würden die Studierenden von „ihren“ Unternehmen ausgewählt, es handele sich also sozusagen bereits um eine „handverlesene Gruppe“. Zum anderen werde durch den Wechsel von jeweils zehnwöchigen Theorie- und Praxisphasen das theoretisch erlernte Wissen gleich in die Praxis umgesetzt und so gefestigt.    

Und das Erfolgsmodell ist auf Wachstumskurs: Zum Wintersemester sollen zwei Masterstudiengänge in Wirtschaftsingenieurwesen und Angewandter Automatisierung starten – ebenfalls berufsbegleitend. Auch die Forschung am Gütersloher Standort läuft an.  

Von dem Erfolgsmodell profitieren die Studierenden, aber auch die beteiligten Unternehmen und der Standort Kreis Gütersloh – davon zeigten sich die Mitglieder der CDU-Fraktion überzeugt.  Sie nahmen mit, auch zukünftig bei den heimischen Gymnasiasten und Unternehmen die Werbetrommel zu rühren. Das Angebot ist gerade auch für kleine Unternehmen sehr interessant, denen jedoch häufig noch die notwendigen Informationen fehlen. 

Diese Transparenz ist auch dem Fachbereich sehr wichtig. „Vor einigen Tagen  hatten wir hier am Studienort Gütersloh bereits Besuch einer chinesischen Delegation, heute informiert sich die CDU-Fraktion über unser Studienangebot. Wir freuen uns über dieses Interesse an einem Erfolgskonzept und heißen Interessierte jederzeit gerne willkommen“, so Dekan Prof. Dr. Lothar Budde.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben