CDU spendet historischen Fußball für guten Zweck

Aktion Lichtblicke des FC Gütersloh

Freuen sich über die Spende zu Gunsten der Aktion Lichtblicke und werben für das Projekt „215 in 2015“ (v.l.): Raphael Tigges, Gerhard Feldhans, André Niermann, Henning Schulz, Monika Paskarbies sowie Heiner Kollmeyer.
Freuen sich über die Spende zu Gunsten der Aktion Lichtblicke und werben für das Projekt „215 in 2015“ (v.l.): Raphael Tigges, Gerhard Feldhans, André Niermann, Henning Schulz, Monika Paskarbies sowie Heiner Kollmeyer.
Welcher echte Gütersloher hätte ihn nicht gerne? - Einen original Unterschriften-Fußball aus der Saison 1996/97 des damaligen Bundesliga-Zweitligisten FC Gütersloh. CDU-Ratsherr und Vorsitzender des Sportausschusses Gerhard Feldhans hatte den Ball seinerzeit von Trainer Hannes Linssen geschenkt bekommen und die Fußball-Rarität bis heute verwahrt. Jetzt hat er ihn im Namen der ganzen „sportbegeisterten Fraktion“ innerhalb der Gütersloher CDU gespendet: Für die Aktion Lichtblicke, mit der die jetzige Oberliga-Mannschaft des FC Gütersloh gemeinsam mit Radio Gütersloh Familien und Kindern in Not hilft.

„Nach fast 20 Jahren passt es nun, sich von diesem Andenken an die bislang größte Zeit des Gütersloher Fußballs zu trennen und etwas Gutes damit zu tun“, sagte Feldhans bei der Übergabe des historischen Balls an den neuen FCG-Präsidenten André Niermann. Wer den Ball in Händen hält, entdeckt viele von früher bekannte Namen: Neben Trainer Hannes Linssen finden sich die Unterschriften von Ansgar Brinkmann, Heiko Bonan, Dirk van der Ven, Rob Reekers sowie von zehn weiteren Spielern. FCG-Fans und alle anderen Interes­sierten sollen den Ball in der nächsten Zeit im Internet ersteigern können.

Darüber hinaus unterstützt die Gütersloher CDU auch die neue Trikotpartnerschaft, die dem FC Gütersloh selbst zugute kommt. „215 in 2015“ heißt die Aktion, mit der der Verein in diesem Jahr 215 Firmen, Einzelpersonen und sonstige Vereinigungen dazu animiert, jeweils 215 Euro zu spenden. „Neben dem sozialen Aspekt mit der Lichtblicke-Aktion wollen wir damit unser sportliches Engagement unterstreichen“, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende Heiner Kollmeyer, auch im Namen des Stadtverbandsvorsitzenden Raphael Tigges und von Bürgermeisterkandidat Henning Schulz.

„Die CDU hat schon in der Vergangenheit immer ihren Einsatz für den Gütersloher Sport bewiesen, zum Beispiel mit den Investitionen in das Heidewaldstadion und die vielen anderen Anlagen. Es geht uns darum, durch den Sport das Wir-Gefühl in Gütersloh zu stärken und die besondere Stärke unserer Stadt im Kultur- und Sportbereich hervorzuheben. Darum finden wir es toll, dass es sich der neue Vorstand zum Ziel gesetzt hat, den FC Gütersloh durch solche Ideen sportlich und finanziell wieder auf eine zukunftsfähige Basis zu stellen“, so Kollmeyer. Wer den Verein ebenfalls unterstützen möchte, bekommt weitere Informationen im Internet unter www.fcguetersloh.com, Stichwort „Trikotpartner“.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben